Reifenwechsel Anleitung

Mindestens zweimal im Jahr müssen die Reifen eines PKWs gewechselt werden. Der saisonbedingte Wechsel der Sommer- und Winterreifen ist wichtig, um optimale Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten. Aber auch nach einer Panne ist es hilfreich den Reifenwechsel selbst zu beherrschen, denn nicht immer ist eine Fachwerkstatt direkt in der Nähe. Mit dem richtigen Werkzeug, sprich Wagenheber, Kreuzschlüssel und Drehmomentschlüssel, ist der Reifenwechsel am PKW kein Problem. Hier finden Sie eine detaillierte Reifenwechsel Anleitung am PKW.

 So gehen Sie beim Reifenwechsel vor

1. Das Fahrzeug sollte auf einer ebenen Fläche mit festem Untergrund abgestellt werden. Danach sollte die Handbremse angezogen und der erste Gang eingelegt werden. Bei Fahrzeugen mit Automatik, stellen Sie die Schaltung auf „P“.

2. Sollten Radkappen an den Rädern angebracht sein, müssen diese im Vorfeld, beispielsweise mit einem Schlitzschraubenzieher, entfernt werden. Danach müssen die Radmuttern gelöst werden. Dies erfolgt mittels eines Kreuzschlüssels oder einem Drehmomentschlüssel der auch zum Lösen von Radmuttern geeignet ist. Die Muttern dürfen nur gelöst werden, ca. eine halbe Umdrehung. Sie sollten über Kreuz und nicht reihum gelöst werden.

3. Nun muss das Fahrzeug mittels eines Wagenhebers angehoben werden. Wo der Wagenheber an Ihrem Fahrzeug korrekt anzusetzen ist, können Sie in der Betriebsanleitung nachlesen. Der Wagen sollte soweit angehoben werden, bis das zu demontierende Rad frei in der Luft steht und es später ohne Probleme abgezogen werden kann.

4. Im nächsten Schritt, werden die Radmuttern vollständig gelöst. Diese sollten auf Beschädigungen oder Verschmutzungen überprüft werden und ggf. ausgetauscht oder gereinigt werden.

5. Danach kann das Rad abgenommen werden. Falls noch nicht vorhanden, sollte die Laufrichtung und die Position am Fahrzeug mittels eines geeigneten Stiftes gekennzeichnet werden. Bevor der neue Reifen auf die Radnabe gesetzt wird, kann diese bei Rost mit einer Drahtbürste gereinigt werden.

6. Sitzt der neue Reifen korrekt auf der Radnabe, können die Radmuttern, über Kreuz, „handfest“ aber nicht vollständig, angezogen werden. Danach kann das Fahrzeug abgelassen werden.

Die Schritte 2-6 werden nun für alle Räder durchgeführt.

7. Zum Schluss müssen die Radmuttern über Kreuz festgezogen werden. Mit Hilfe eines Drehmomentschlüssels, können Sie die korrekte Einhaltung des vom Hersteller vorgeschrieben Drehmoments kontrollieren. Je nach Drehmomentschlüssel Typ, wird das Drehmoment im Vorfeld am Schlüssel eingestellt oder beim Festziehen selbst am Schlüssel abgelesen (Mehr Informationen zu den verschiedenen Drehmomentschlüssel Typen gibt es hier). Das Einhalten des vorgeschriebenen Drehmoments ist wichtig um das Material der Felge und der Radmutter zu schonen. Wurden alle Radmuttern mittels Drehmomentschlüssel kontrolliert ist der Radwechsel komplett.

Hinweis: Nach ca. 75 km sollte das Drehmoment erneut überprüft und bei Bedarf nachgezogen werden.

Eine gelungene Video-Anleitung zum Thema Reifenwechsel Anleitung beim Auto finden Sie hier:[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=QpBce-PEzW4[/youtube]

Wir hoffen Ihnen hat diese kleine Reifenwechsel Anleitung gefallen und Sie können Ihre nächsten Sommer- oder Winterräder ohne Probleme montieren. Abschließend möchten wir Ihnen noch ein komplettes Set zum Reifenwechseln nahelegen. Dies besticht durch gute Qualität für geringes Geld. Nimmt man an, dass das Reifenwechseln in einer Werkstatt 20,00 € kostet, so hat man die Anschaffungskosten bereits nach 3 Radwechseln wieder raus.

Falls Sie neben dem Radwechsel am Auto auch noch andere Reparaturen durchführen, ist ein guter Schraubstock auf der Werkbank sehr nützlich und gehört zu einer gut ausgestatteten Werkstatt einfach dazu.